Erfolgsfaktor: Selbstorganisiertes Lernen im Unternehmen

Erfolgsmodell "Selbstorganisiertes Lernen"

Digitalisierung von individuellen LErnkonzepten

Zeit für individuelle Lernmodelle

Seit der Corona-Pandemie befindet sich die betriebliche Weiterbildung in Schockstarre. Fortbildungsveranstaltungen mussten abgesagt werden und können in absehbarer Zeit nur eingeschränkt unter strengen Hygieneauflagen stattfinden. Wann Seminare, Workshops und Trainings wieder wie gewohnt stattfinden können, ist ungewiss. Es ist also an der Zeit, neue Wege zu gehen. Über sinnvolle Alternativen zu Präsenzveranstaltungen wurde bereits vor Corona nachgedacht, denn die Personalentwicklung ist im stetigen Wandel.

Selbstorganisiertes Lernen steht im Fokus der Veränderungen. Aus gutem Grund. Schließlich bietet die Digitalisierung ideale Voraussetzungen für individuelle Lernkonzepte. Darüber hinaus erzielt selbstorganisiertes Lernen attraktive Kostenvorteile für Unternehmen, was gerade jetzt von zentraler Bedeutung ist. Wie Sie dieses Lernkonzept in Ihrem Unternehmen etablieren können, erfahren Sie übrigens in meiner Checkliste für Unternehmen, die ich für Sie zusammengestellt habe und Ihnen gern auf Anfrage zusende. Aber zunächst beantworte ich Ihnen folgende Fragen:

  • Was ist selbstorganisiertes Lernen?
  • Welche Chancen bietet selbstorganisiertes Lernen?
  • Welche Lernkonzepte macht die Digitalisierung möglich?
  • Ist selbstorganisiertes Lernen besser als Präsenzseminare
  • Was ist Blended Learning?
  • Warum ist Blended Learning so wichtig?
  • Wie etabliert man individuelle Lernkonzepte im Unternehmen?

Selbstorganisiertes Lernen ist effizient

Lernexperten sind sich einig: Menschen lernen überwiegend im beruflichen Alltag. An zweiter Stelle des Lernerfolgs steht der Austausch mit anderen und die klassische Weiterbildung in Form von Seminaren etc. steht an dritter Stelle. Wir sprechen von der 70-20-10-Regel und haben daraus ein bewährtes Lernmodell abgeleitet, das unterschiedliche Lernformen sinnvoll kombiniert: Blended Learning ist die ideale Kombination aus Wissensvermittlung, Erfahrungsaustausch und erfolgreichen Lernprozessen im Berufsalltag.

Um selbstorganisiertes Lernen so effektiv wie möglich zu gestalten, sind individuelle Lernkonzepte notwendig. Dabei sollten die Lerninhalte mithilfe realistischer Praxisbeispiele vermittelt, der Austausch im Team gefördert und die Umsetzung des Gelernten am Arbeitsplatz individuell begleitet werden. Nur so können sich Lernerfolge nachhaltig auswirken.

Mehr Freiraum für Blended Learning

Freiraum für Blended Learning Konzepte
Die Mischung macht den Erfolg!

Damit selbstorganisiertes Lernen am Arbeitsplatz überhaupt möglich ist, bedarf es in vielen Unternehmen ein neues Mindset. Am erfolgreichsten ist eine Lernkultur, auf deren Basis Mitarbeitern/innen bedarfsgerechte Lernzeiten eingeräumt werden. Möglich sind dabei drei unterschiedliche Lernzeit-Modelle, die entweder feste Lernzeiten an bestimmten Tagen oder feste Lernzeit-Kontingente für bestimmte Zeitspannen oder flexible, von den Mitarbeitern bestimmte Lernzeiten definieren. Auf diese Weise schaffen Sie Klarheit und unterstützen die Motivation zum ergebnisorientiertes Lernen.

Seit Jahren begleite ich Unternehmen bei der Implementierung von zeitgemäßen Lernkonzepten. Dabei zeigt sich immer wieder, wie wichtig es ist, selbstorganisiertem Lernen genügend Freiraum zu geben. Dies umfasst:

  • Zeit für Fortbildungsveranstaltungen, basierend auf Blended Learning (inklusive E-Learnings, Vor- und Nachbereitung von Seminaren etc.)
  • Freiraum für individuelle Lernthemen, die einzelne Mitarbeiter für wichtig erachten (z.B. bedarfsgerechte Recherchen für Projekte und Themen oder das Lesen von Fachliteratur)
  • Unterstützung von Lerngruppen mit Kollegen, was zum Aufbau eines aktiven Austauschs, der auch abteilungs- oder standortübergreifend stattfinden kann und das Gefühl von Zusammengehörigkeit und Zusammenarbeit fördert.

Als Berater und zertifizierter Trainer unterstütze ich Personalverantwortliche bei der Erstellung von unternehmensspezifischen Lernkonzepten. Dabei stellt sich immer die Frage, welche Kompetenzen aktuell und in Zukunft gefragt sein werden und welche Lernziele erreicht werden sollen. Die Konzeption, Planung und Umsetzung von selbstorganisiertem Lernen ist eine komplexe Aufgabe bei der ich als Externer wertvolle Anregungen und erprobte Tools beisteuern kann.

Sichern Sie sich jetzt Ihre Checkliste

Auch Sie möchten in Ihrem Unternehmen selbstorganisiertes Lernen etablieren? Damit Sie die Hürden erfolgreich nehmen, habe ich für Sie eine sehr hilfreiche Checkliste mit vielen Tipps und Infos zusammengestellt. Nehmen Sie einfach Kontakt mit mir auf, und ich sende Ihnen die Checkliste „SELBSTORGANISIERTES LERNEN ETABLIEREN“ kostenfrei und unverbindlich zu. Ich freu mich auf Ihre Anfrage!

Zurück