News-Archiv

DAK-Gesundheitsreport warnt vor Hirn-Doping am Arbeitsplatz

München (März 2015) – Vor wenigen Tagen veröffentlichte Deutschlands drittgrößte Krankenkasse alarmierende Zahlen zum Missbrauch von Psychopharmaka. Dem DAK-Gesundheitsreport 2015 zufolge, nutzen immer mehr Beschäftigte leistungssteigernde oder stimmungsaufhellende Medikamente... 

Weiterlesen …

Offensive Mittelstand - jetzt auch in Bayern aktiv vertreten

München (Januar 2015) – Träger der Offensive Mittelstand ist die „Initiative Neue Qualität der Arbeit“ (INQA). Sie ist fester Bestandteil der Mittelstandsoffensive der Bundesregierung. Heute engagieren sich Bund, Länder, Wirtschaftsverbände, Gewerkschaften, die Bundesagentur für Arbeit ...

Weiterlesen …

Personal- und Managemententwicklung

München (Juli 2014) – Motivierte Mitarbeiter in ihrer persönlichen Weiterentwicklung zu unterstützen, gehört zu den wichtigsten Gemeinschaftsaufgaben von Personalmanagement und Führungsteam. Dabei umfasst Personalentwicklung nicht nur die fachliche Qualifikation des Personals, sondern auch deren kognitive Weiterentwicklung.

Weiterlesen …

Proaktive Personalplanung sichert die Zukunft

München (Juni 2014) – Der demografische Wandel kommt, darüber sind sich die Experten einig. Es stellt sich somit für jedes Unternehmen die Frage, mit welcher unternehmensspezifischen Personalplanung der betriebliche Erfolg langfristig gesichert werden kann. Wie lässt sich die Leistungsbereitschaft und –fähigkeit einer älter werdenden Belegschaft effektiv unterstützen? Welche Potentiale sind bislang ungenutzt und wie lassen sich diese aktivieren?

Weiterlesen …

Betrieblicher Datenschutz geht uns alle an!

München (Juni 2014) - Ein Jahr nach dem NSA-Skandal, stellt sich noch immer die Frage, wie es dazu kommen konnte, dass persönliche Daten in einer nie dagewesen Art und Weise ausgespäht worden sind. Ob man heute bereits das ganze Ausmaß kennt, lässt sich bezweifeln.

Weiterlesen …

Wie lässt sich Fachkräftemangel künftig verhindern?

Fachkräftemangel - Mitarbeiternachwuchs

München (November 2012) – Der zukünftige Fachkräftemangel steht seit Monaten in der öffentlichen Diskussion. Es kursieren erschreckende Zahlen und es braucht nicht viel Fantasie, um sich die negativen Auswirkungen auf unsere Volkswirtschaft auszumalen. KD Böse sieht die Problematik des Fachkräftemangels ...

in einem ganzheitlichen Zusammenhang mit dem demografischen Wandel. Ein Denkansatz, der neue Lösungswege aufzeichnet:

Was wäre, wenn Unternehmen das Potenzial Ihrer älteren Mitarbeiter besser nutzen würden? Bestünde dann immer noch ein Fachkräftemangel?

Vermutlich nicht, ältere Mitarbeiter sind meist kompetent, insbesondere bei der Ausbildung und Einarbeitung von neuen Mitarbeitern könnten erfahrene Kollegen über 50 einen entscheidenden Beitrag leisten. Warum verzichten viele Unternehmen dennoch auf den Erfahrungsschatz ihrer älteren Mitarbeiter?

Es ist auffallend, dass bereits Mitarbeiter über 40 Jahre bei Weiterbildungsmaßnahmen nicht mehr so stark berücksichtigt werden wie ihre jüngeren Kollegen. Ab einem gewissen Alter scheint es zu einem Stillstand zu kommen, der nicht nur der Karriere der Betroffenen schadet, dieser Stillstand ist für Unternehmen im hohen Maße unwirtschaftlich. Personalverantwortliche sollten angesichts der älter werdenden Belegschaft umdenken und ein an Lebensphasen orientiertes Personalmanagement entwickeln, das ältere Mitarbeiter gezielt fördert und fordert. Ziel ist eine langfristige Einbindung ins Unternehmen, teilweise über die Verrentung hinaus. Ein vorausschauendes Personalmanagement umfasst eine lebensphasengerechte Arbeitszeitorganisation, eine individuelle Arbeitsplatzgestaltung sowie ein effizientes betriebliches Gesundheitsmanagement.

Klaus-Dieter Boese erarbeitet gemeinsam mit Personalern wirkungsvolle Age Management Maßnahmen. Diese erhöhen die Akzeptanz im Unternehmen gegenüber älteren Mitarbeitern und ermöglichen eine langfristig funktionierende Einbindung erfahrener Mitarbeiter in den betrieblichen Alltag.

Zurück